Frau und Massage

Heute behaupte ich mal, Massage kann ein Leben ändern!

Ich werde manchmal gefragt, ob ich schon immer Masseurin war. Nein, ich habe nicht schon immer massiert. Jetzt willst Du vielleicht wissen, wie ich zum Massieren gekommen bin? Und vor allem, was hat das damit zu tun, dass Massage ein Leben ändern kann?
Also, das war so: ich lasse mich gerne massieren und vor einigen Jahren lag ich entspannt und gelöst auf einer Massageliege. Und dann dachte ich: „ach, massieren ist eigentlich auch ganz schön“.

Es war eine Eingebung, und es ging mir nicht mehr aus dem Kopf

Nach einigen Wochen habe ich meinem Mann davon erzählt. Dessen Reaktion: „was ist das denn für’ne Schnapsidee?“. Ich ließ mich nicht beirren. Habe recherchiert was, wie und wo ich massieren lernen möchte. Habe mir eine Massageschule ausgesucht und mich zur Ausbildung angemeldet. Noch im selben Monat, nachdem ich das Massage-Diplom in der Tasche hatte, habe ich meine Massagepraxis beim Gewerbeamt angemeldet.

Das ist jetzt sechs Jahre her

Nach der Grundausbildung zur Sport- und Wellness-Masseurin war ich neugierig auf weitere Techniken und Massagearten und habe mich kontinuierlich weitergebildet. Ich habe die Lomi-Lomi-Massage kennen und lieben gelernt. Auf die gleiche Art übrigens, wieder lag ich auf der Liege, habe meine erste Lomi-Massage empfangen und entschlossen, dass ich das auch lernen und anderen Menschen schenken will.

Ich habe entdeckt, dass ich gerne vertieft mit Frauen arbeiten will

Bin ja selbst eine mit einem Frauen-Körper, mit typischen Themen rund um das Frau-Sein, den Zyklus und den Herausforderungen des täglichen Lebens mit Berufstätigkeit, in Beziehung sein und wie ich es schaffe, mich mit mir und meinem Körper wohl zu fühlen. So biete ich heute auch Hormon-Massage an, die unterstützt Frauen, mit ihrem Körper und vor allem mit ihren weiblichen Organen in Kontakt zu kommen. Und, ich massiere liebend gerne Schwangere, die haben nämlich so süße Bäuchlein und manchmal spüre ich das neue Leben unter meinen Händen.

Die Art, wie ich zum Massieren kam, spiegelt sich in meiner Art zu massieren

Den Menschen auf meiner Liege in die Entspannung zu führen, ist mir besonders wichtig. Denn nur in der Entspannung kann passieren, was auch mein Leben verändert hat. Eine Eingebung, eine Idee, eine Antwort auf eine lange im Kopf kreisende Frage kommt plötzlich ins Bewusstsein. Über das Nachdenken alleine wäre ich nie auf die Idee gekommen zu massieren. Wenn mir KlientInnen von solchen Erfahrungen nach der Massage berichten, strahle ich mit vor Glück. Eine Massage kann tatsächlich Leben verändern.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.